Hier der aktuelle Beitrag des hessischen Landtagsabgeordneten Ismail Tipi bei "Tichys Einblick":

Deutschland, das Land der Dichter und Denker. Deutschland, ein demokratischer Rechtsstaat, das Land der Freiheiten, Garant und Wiege der Menschenrechte. Doch es ist schon auch paradox in diesem Lande. Ein Teil der Gesellschaft und der Politik ist stur, engstirnig und ignorant, wenn es um die Vollverschleierung geht.

Tatsache ist: Eine der obersten islamischen Autoritäten, die Al-Azhar Universität in Kairo, verneint ausdrücklich eine Vollverschleierung aus religiösen Gründen. Von ortskundigen Bekannten und ehemaligen Kollegen konnte ich erfahren: Der dortige Großmufti hat persönlich Studentinnen mit Niqab und Burka aus dem Lehrbetrieb entfernt.

Es gibt gewisse Dinge, die ich wirklich nicht verstehen kann und auch nicht verstehen will. Auch paradox ist: Der mittlerweile verstorbene Großscheich der Al-Azhar-Universität in Kairo erließ ein Niqab-Verbot für alle Institutionen der religiösen Bildungseinrichtung. Weiblichem Unterrichtspersonal, sowie dem Personal der universitären Qasr al-Aini Medical School ist es untersagt, eine Vollverschleierung zu tragen. Aber hier in Deutschland, einem christlich-jüdisch geprägten Land, schaffen wir es nicht, ein Verbot der Vollverschleierung durchzusetzen. Und das, obwohl der Europäische Gerichtshof bereits mit mehreren rechtskräftigen Urteilen ausdrücklich solch ein Verbot bestätigt und damit den Weg in diese Richtung geebnet hat.

Doch das ist nicht das einzige Beispiel. In Marokko wurde der Verkauf und die Herstellung von Burka und Niqab verboten. In Tunesien ist das Tragen eines solchen Vollschleiers auch nicht erlaubt. In den europäischen Ländern Frankreich, Belgien, Spanien, Österreich und Teilen der Schweiz gibt es ebenfalls ein Verbot der Vollverschleierung.

Ich verstehe einfach nicht, warum Deutschland sich damit so schwertut. Was muss hier bei uns noch passieren, damit wir endlich aufwachen? Wir verlieren zunehmend unsere Werte und unsere Kultur. Doch es gibt eine Front von linksgerichteten „Demokraten“, die der Meinung sind, das sei noch nicht genug. Sie sehen die Religionsfreiheit bedroht, wenn wir ein klares Vollverschleierungsverbot aussprechen.

Aber ich frage mich: Was für eine Freiheit ist das, wenn Frauen gezwungen werden, sich zu verhüllen? Welches Recht wiegt mehr? Sollten wir nicht auch an uns und unsere Kultur denken? Wenn man solch einen Unsinn wie die Vollverschleierung verbietet, beschneidet das nicht die Religionsfreiheit. Burka, Niqab und Co. sind nicht im Islam vorgeschrieben. Es gibt keine religiöse Notwendigkeit, so etwas zu tragen.

Wenn wir in ein anderes Land reisen, passen wir uns an. Wieso ist es also verwerflich, das auch von Menschen zu verlangen, die hierherkommen und hier leben wollen? Wir müssen endlich aufhören, uns zu verstecken. Wir müssen endlich klare Kante beziehen, sowie es andere Länder vorgemacht haben und ein Verbot der Vollverschleierung aussprechen, denn es ist bereits 5 vor 12. Ich kann und will die falsch verstandene Toleranz, die Multi-Kulti Romantik nicht verstehen. Wir müssen den Schleier-Frauen wieder ihr Gesicht zurückgeben. Wir dürfen es nicht zulassen, dass manche fundamentalistische Salafisten-Machos die Frauen entrechten. Das sind wir den betroffenen Frauen im Namen der Menschlichkeit schuldig.

Ich appelliere an die Verantwortlichen in Berlin, verbietet endlich die Vollverschleierung in Deutschland. Allein schon aus sicherheitsrelevanten Gründen muss dieses „Stoff-Gefängnis“ verboten werden. Sprecht endlich das bundesweite Betätigungsverbot für Salafisten aus.

Aus: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ismail-tipi-klartext/burka-niqab-und-co-keine-religioese-notwendigkeit/ (aufgerufen am 09.09.2017)

« Ismail Tipi: Wir dürfen uns an den Terror nicht gewöhnen Mehr Polizisten sollen für mehr Sicherheit sorgen »