Nach einer bestialischen Vergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens in Worms wurde der 26-jährige Täter zu sechs Jahren Haft verurteilt. Danach soll er abgeschoben werden. Dagegen hat er geklagt. Die Richterin des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz machte allerdings deutlich, dass er abgeschoben werden muss, auch um andere potenzielle Täter abzuschrecken.

„Ich freue mich über dieses klare Urteil. Nach dem Frauenbild der Täter war die Frau eine Schlampe, nur weil sie westliche Wertvorstellungen hatte und sich entsprechend kleidete. Dieses Weltbild gehört nicht zu uns und unserem Kulturkreis. Schon lange fordere ich harte Urteile. Nur wenn wir Klartext sprechen und unsere Gesetze entsprechend auch nutzen, können wir deutlich machen, dass wir es nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn Ausländer hier bei uns Straftaten verüben. Ich denke, dass wir damit ein deutliches und abschreckendes Zeichen setzen und hoffe, dass künftig noch weitere solcher harten Urteile gefällt werden, denn unsere Gesetze lassen solche Urteile zu“, so Landtagsabgeordneter Ismail Tipi in Wiesbaden.

« Ismail Tipi: Trotz Verbot der Lies-Aktion versuchen Salafisten, Jugendliche über das Internet zu rekrutieren Ismail Tipi: Zwangsheirat ist immer noch eine Wunde in unserer Gesellschaft »