Auch in diesem Jahr wird wieder der hessische „MediaSurfer“ durch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien gesucht. Ab sofort können sich hessische Schulklassen, Gruppen aus Freizeit- und Kindereinrichtungen, Vereine, Jugendclubs und andere Jugendinitiativen für den MedienKompetenzPreis Hessen bewerben.

„Es werden wieder die besten hessischen Medienprojekte aus dem Jahr 2019 prämiert. Dabei können sowohl medienpädagogische Projekte aus den Bereichen Film/Video, Radio/Audio, Computer/Internet sowie Handy/Smartphone und Tablet eingereicht werden. Wichtig ist dabei vor allem der medienpädagogische Ertrag“, so der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi.

Tipi weiß, wie wichtig der richtige Umgang mit den Medien heutzutage ist. „Diese Kompetenz dürfen wir nicht unterschätzen, sondern müssen sie schon früh fördern. Das bedeutet, nicht nur die Geräte und Techniken zu beherrschen, sondern auch verantwortungsvoll damit umzugehen und sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Technik und Geräten bewusst zu werden und zu sein. Durch den Wettbewerb können sich die Kinder und Jugendlichen noch dazu kreativ austoben und ihre Fähigkeiten ausbauen. Ich würde mich freuen, wenn auch Schulklassen, Gruppen oder Vereine aus meinem Wahlkreis an dem Wettbewerb teilnehmen würden.“

In Kooperation mit der Medieninitiative „Schule@Zukunft“ des Hessischen Kultusministeriums wird zusätzlich ein Sonderpreis unter dem Motto „So gelingt’s! – Schulische Medienbildungskonzepte im Fokus“ ausgelobt.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. Die Bewerbung kann eine Filmproduktion, einen Fotocomic, eine selbst programmierte App, einen Beitrag eines Schulradios oder einen Weblog, aber auch ein ganz anderes Projektergebnis beinhalten. Eingereicht werden können die medienpädagogische Projekte bis zum 31. Dezember 2019.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es unter www.lpr-hessen.de/mediasurfer

« Samstag für das Ehrenamt – Ismail Tipi dankt allen Flüchtlingshelfern Ismail Tipi: Auch IS-Rückkehrerinnen stellen eine große Bedrohung dar – Wir müssen sicherstellen, dass von IS-Rückkehrern keine Gefahr ausgeht »