Die Sicherheitsbehörden arbeiten unermüdlich daran, für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Das zeigt auch die neuste Durchsuchung der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf in einer Essener Wohnung. Der 27-jährige Deutsche wird verdächtigt einen Anschlag geplant zu haben.

„Immer wieder liest man von solchen Durchsuchungen. Aber nicht nur im Bereich des radikalislamistischen Terrorismus sind diese notwendig. Auch im rechtsradikalen Milieu drohen uns immer wieder Gefahren. Es freut mich zu sehen, dass die Sicherheitsbehörden auch in diesem Bereich höchst aufmerksam sind“, so der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi.

Laut der Staatsanwaltschaft besteht in diesem Fall der Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat mit rechtsradikalem Hintergrund. Der Mann soll sich mit Waffen und Sprengstoff ausgerüstet haben, auch wenn es wohl noch kein konkretes Ziel haben.

„Es ist wichtig, dass wir auf keinem Auge blind und immer wachsam sind. Egal aus welcher Richtung uns Gefahr droht, wir müssen immer genau hinschauen. Nur so können wir auch ein Gefühl der Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger erzeugen. Außerdem ist es auch wichtig, ganz deutlich zu machen, dass Terroristen und Extremisten jeglicher Art bei uns in unserem Rechtsstaat zur Rechenschaft gezogen werden. Sie gehören nicht in unsere Gesellschaft und wir dürfen nicht zulassen, dass sie einen Keil in unsere Gesellschaft treiben.“

« Ismail Tipi: Die Unterstützung der Rettungskräfte ist uns ein besonderes Anliegen Ismail Tipi: Dschihad-Kinder sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft – Den Eltern muss das Sorgerecht entzogen werden »