Die Hessische Landesregierung von CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier steht für eine stetige Förderung des Ehrenamts. Gerade in Bezug auf die Digitalisierung fehlen vielen ehrenamtlichen Helfern das Knowhow oder die finanziellen Ressourcen, die ehrenamtliche Arbeit „up to date“ zu halten. Daher greift die Landesregierung den Hessischen Vereinen und Ehrenamtlern jetzt mit einem neuen Förderprogramm unter die Arme.

Zwischen 5.000 und 15.000 Euro Fördersumme können Vereine und andere Träger ehrenamtlicher Arbeit jetzt zur Unterstützung der eigenen Digitalisierung aus dem Fördertopf „Ehrenamt digitalisiert!“ des Hessischen Ministeriums für Digitale Strategie und Entwicklung beantragen. Mit den Fördermitteln des Landes sollen zum einen Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen unterstützt werden, die der Vermittlung von Wissen über Digitalisierung, den praktischen Umgang mit modernen Technologien (Soft- und Hardware) oder der Einführung neuer Abläufe- und Prozesse dienen, um adäquat neue Technologien in den Arbeitsalltag einbinden zu können. Zum anderen können die Fördermittel verwendet werden, um die Anschaffung geeigneter Hard- oder Software zur Optimierung interner Prozesse, der Kommunikation mit Ehrenamtlichen oder Mitgliedern oder zur Gewinnung neuer Mitglieder zu finanzieren. Insgesamt stehen vorerst 200.000 Euro im Fördertopf des Digitalministeriums für die Initiative „Ehrenamt digitalisiert“ bereit, mit denen die ehrenamtlichen Vereine und Organisation beim digitalen Strukturwandel unterstützt werden sollen.

Ismail Tipi, Mitglied des Hessischen Landtags und selbst Initiator, Vorsitzender und Mitglied in zahlreichen ehrenamtlich tätigen Vereinen, weiß um den Wert dieser Unterstützung: „Die Digitalisierung der ehrenamtlichen Arbeit ist ein komplexer Prozess. Zum einen gibt es in jedem Verein, jeder Organisation unterschiedliche Grundvoraussetzungen, die zu beachten sind, beispielsweise was die technische Ausstattung oder die Mitgliederstruktur angeht. Zum anderen sind einige Vereine in Sachen Digitalisierung weiter fortgeschritten als andere, haben Experten als Vereins- oder Vorstandsmitglieder oder bereits viel Geld in die Digitalisierung investiert. Deshalb werden alle Vereine individuell und angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse gefördert und außerdem ein Austausch angeregt, um voneinander zu lernen und Erfahrungen miteinander zu teilen. Das finde ich eine tolle Sache! So werden die Vorzüge der Digitalisierung da genutzt, wo sie den größtmöglichen Effekt für unser Gemeinwohl erzielen: Da wo hervorragende ehrenamtliche Arbeit geleistet wird.“

Die Antragstellung erfolgt grundsätzlich online, ein Antrag kann jedoch auch postalisch eingereicht werden. Ein entsprechendes Antragsformular können Sie per E-Mail anfragen. Online ausgefüllte Anträge werden schneller in den Bearbeitungsprozess geleitet. Weitere Informationen finden sich online unter digitales.hessen.de/digitale-zukunft/förderprogramm-‚ehrenamt-digitalisiert‘.

« Ismail Tipi: Bitte gehen Sie Blutspenden, denn damit retten Sie gerade jetzt Leben Ismail Tipi: Gemeinsam gegen Rassismus – Ausschreibung zum Hessischen Integrationspreis »