Zu Beginn des neuen Jahres trifft sich der Landesfachausschuss Integration der CDU Hessen und behandelt ein Thema, das gerade in der jetzigen Zeit hochaktuell ist: „Radikalislamistische und salafistische Tendenzen – Wie weit sind diese in den Schulen zu beobachten?“. Dazu hat der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzender des Landesfachausschusses Ismail Tipi die Leitende Regierungsdirektorin als Leiterin des Staatlichen Schulamtes des Main-Kinzig-Kreises, Sylvia Ruppel, eingeladen. Alle Interessierten sind eingeladen gemeinsam mit ihr die Themen Salafismus, Radikalislamismus und Radikalisierung, vor allem im Zusammenhang mit Schulen, zu diskutieren. Der Ausschuss findet am Dienstag, den 16 Januar 2018, ab 19 Uhr im Blauen Salon des Bürgerhauses Obertshausen, Tempelhofer Straße 10, 63179 Obertshausen statt.

„Die Salafisten wollen ihr Netzwerk immer weiter ausbauen und versuchen immer wieder vor allem Jugendliche zu rekrutieren. Deshalb ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler zu sensibilisieren, damit sie nicht auf diesen Irrglauben hereinfallen. Gleichzeitig sind sie auch diejenigen, die eine Radikalisierung eines Mitschülers schnell erkennen könnten. Aber auch die Lehrer müssen sich vermehrt mit diesem Thema beschäftigen. Wir sind darauf angewiesen, dass auch sie eine Radikalisierung erkennen und entsprechende Schritte dagegen einleiten. Es ist wichtig, dass die Politik, die Schulen, Lehrer, Eltern und Schüler Hand in Hand arbeiten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir dieses wichtige Thema gemeinsam mit Sylvia Ruppel näher erörtern können.“

Zu dem Landesfachausschuss sind Interessierte herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten über folgenden Link: http://cdulink.de/lfa-integration oder per Email an: i.tipi@ltg.hessen.de.

« Die Zahl der Reichsbürger ist um über 50 Prozent gewachsen - Wir müssen konsequent gegen jegliche Art des Extremismus vorgehen Wir müssen genau aufpassen, welche Inhalte auch im Fernsehen vermittelt werden »