Das Polizeipräsidium Südosthessen will mit einer bundesweit einmaligen App für das Smartphone Straftaten vorbeugen. Die Beamten wollen Push-Mitteilungen nutzen, um vor Trickbetrügern, Kriminellen und anderen Gefahren zu warnen.

„Ein vergleichbares Angebot gibt es weder in Hessen noch im Bund. In einer immer digitaler werdenden Welt, in der nahezu jeder ein internetfähiges Smartphone hat und dieses auch ständig und regelmäßig nutzt, kann so eine App schnell und unkompliziert dabei helfen, die Bürgerinnen und Bürger zu informieren und zu schützen“, zeigt sich der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi erfreut.

Mit diesem Projekt betritt die Polizei Neuland. Sie erhofft sich damit ein zeitgemäßes Angebot zu schaffen. Die App bündelt verschiedene Aspekte der Kriminalitätsprävention zu einem umfangreichen Informationsangebot. Sie ist ein Nachschlagewerk zum Thema Vorbeugung, sei es über Einbruchsschutz, sicheres Surfen im Internet oder Opferschutz. Sie zeigt aber auch Termine zu Beratungsveranstaltungen der Polizei, Standorte des Präventionsmobils und Kontaktadressen zu Beratungsstellen. Es lassen sich sogar Anzeigen erstatten und bietet Zugang zu dem Facebook- und Twitter-Account der Polizei Südosthessen und den Katastrophen-Warnnetzwerk KATWARN.

„Neben all diesen zahlreichen Funktionen bietet die App aber auch aktuelle Informationen. Das können Verkehrsmaßnahmen oder sonstige Warnungen sein. Auch wenn die App noch neu ist, kann ich mir einen Mehrwert sehr gut vorstellen. Die ersten Nutzer äußern sich bereits sehr positiv. Wenn sie gut ankommt, hoffe ich, dass sie auch weiterentwickelt und nicht nur für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Südosthessen genutzt werden kann. Mich freut es zu sehen, dass sich die Polizei den neuen Möglichkeiten einer digitalen Welt nicht verschließt, sondern sie aktiv für die Verbesserung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger nutzt.“

« Tiffany Bunzel im Hessischen Landtag Politisch blinder Kundenfang - Werbung mit religiöser Masche »