Innenminister Peter Beuth und Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus haben jüngst eine Vereinbarung mit dem IT-Dienstleister ekom21 unterzeichnet, sodass sich Kommunen in Hessen nun individuell und kostenfrei in Sachen Verwaltungsdigitalisierung beraten lassen können. Insgesamt investiert das Land Hessen in den kommenden drei Jahren rund 3,5 Millionen Euro zur Unterstützung der Städte und Gemeinden.

„Nicht erst die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, wie wichtig die Digitalisierung ist, auch in den Städten und Gemeinden. Sie hilft dabei, die Prozesse in der Verwaltung effizienter zu machen und davon profitierten auch die Bürgerinnen und Bürger. Deshalb halte ich es für wichtig, dass Land und Kommunen bei der Verwaltungsdigitalisierung Hand in Hand arbeiten“, so der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi.

Die Vertragsunterzeichnung markiert den Startschuss für die nächste Phase der Digitalisierungsoffensive der 443 Kommunen. Die Städte, Gemeinden und Landkreise können ab sofort ihren eigenen Digitalisierungsstand prüfen, bevorstehende Digitalmaßnahmen planen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung fit für die digitale Zukunft machen.

„Die Digitalisierung muss für die Menschen vor Ort einen spürbaren Nutzen haben. Jeder soll einfach und schnell vom Sofa aus das erledigen können, was sonst mit viel Zeit verbunden war. Mit einer schnelleren und komfortableren Beantragung, Bearbeitung und Kommunikation bei Verwaltungsvorgängen wird ein wichtiger Beitrag geleistet. Die Beratung ist dabei ein wichtiger Baustein, damit jede Kommune gezielt unterstützt und gestärkt werden kann.“

Das Onlinezugangsgesetz sieht für Bund, Länder und Kommunen vor, alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 digital zugänglich zu machen. Ein erheblicher Teil der zu digitalisierenden Verwaltungsleistungen müssen durch die Städte, Gemeinden und Landkreise bis dahin angeboten werden. Das Land greift seinen Kommunen bei der Umsetzung aktiv und mit finanziellen Mitteln unter die Arme. Kommunen, die sich zur Verwaltungsdigitalisierung beraten lassen möchten, können sich ab sofort darüber informieren und online dafür anmelden.

« Aktuelles aus dem Landtag Ismail Tipi: Die Jugend ist unsere Zukunft - Gerade in diesen schwierigen Zeiten müssen wir Jugendlichen eine Perspektive geben »