Zum heutigen Welt-Hospiz-Tag hob der Hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi die Bedeutung der Hospizarbeit hervor und lobte das Engagement zahlreicher hauptamtlicher wie ehrenamtlicher Mitarbeiter in diesem Bereich.

„Der Tod gehört zu unserem Leben dazu“, erklärte der Abgeordnete Ismail Tipi. „Umso wichtiger ist es, dass wir das Lebensende als wichtigen Teil des Lebens begreifen, in dem besondere Betreuung erforderlich werden kann. Diese Sterbebegleitung leistet die Hospizarbeit seit Jahrzehnten professionell und herzlich zugleich. Menschen auf dem letzten Lebensabschnitt zu begleiten und sie eben nicht allein zu lassen ist ein großer und wichtiger Dienst, in dem auch die unbedingte Achtung der Menschenwürde als unser oberstes Verfassungsprinzip zum Ausdruck kommt.“

Aktuell sind in Hessen 110 ambulante Hospizinitiativen tätig, bei denen sich etwa 2.500 qualifizierte Ehrenamtliche engagieren. Zusätzlich bestehen 23 stationäre Hospize sowie ein stationäres Kinderhospiz. Darüber hinaus versorgen 25 Teams der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) – hiervon drei speziell für Kinder- und Jugendliche – schwerstkranke Menschen rund um die Uhr. Im Mittelpunkt steht dabei aktuell vor allem die Zusammenarbeit in regionalen Netzwerken der Hospizarbeit und Palliativversorgung zu stärken. In den vergangenen Jahren sind immer mehr Angebote der Begleitung und Unterstützung hinzugekommen, um Menschen einen würdevollen letzten Lebensabschnitt zu ermöglichen.

„Besonders das Engagement der ehrenamtlichen Hospizhelfer beeindruckt mich sehr. In meinem Wahlkreis arbeitet beispielsweise die Hospizgesellschaft Mühlheim seit vielen Jahren in der Sterbebegleitung. Dabei werden ganz besonders auch die Angehörigen mit in den Blick genommen. Es gilt einen guten und friedlichen Abschied zu ermöglichen. Die Hospizhelfer geben durch ihren ehrenamtlichen Einsatz wertvolle, lebenswerte Zeit: Sie geben den Angehörigen von kranken oder sterbenden Menschen Zeit, sich um sich selbst zu kümmern, etwas Abstand zu gewinnen und sie geben den Patienten Zeit, um über die ganz persönlichen Anliegen zu sprechen. Zugleich stellen sie sicher, dass Kraftreserven aufgetankt und neuer Lebensmut und Kampfesgeist geschöpft werden können – sind aber auch da, wenn alle Entschlossenheit der Frustration und Resignation weicht. Außerdem sorgen sie weiterhin dafür, dass die Menschen nicht mit ihrer Trauer allein gelassen werden, sondern machen Angebote, zu begleiten, das Gespräch zu suchen und zu helfen, mit der bedrückenden Erfahrung des Todes eines lieben Menschen umzugehen. Ich danke ausdrücklich den ehrenamtlichen Helfern, die diese schwere Aufgabe auf sich nehmen. Sie sind wahre Engel des Alltags, spenden nicht nur Trost, sondern geben auch neue Hoffnung. Vor dieser besonderen Tätigkeit empfinde ich allergrößten Respekt“, lobte Ismail Tipi, der als Wahlkreisabgeordneter die Städte Mühlheim, Dietzenbach, Obertshausen und Heusenstamm im Wiesbadener Landtag repräsentiert.

« Ismail Tipi: Rückfallquote bei Straftätern geht deutlich zurück Ismail Tipi: Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und Demokratie in Taiwan verteidigen »