Ab heute können sich Menschen, die der Priorisierungsgruppe 2 angehören, für einen Impftermin registrieren. Das teilten der hessische Innenminister Peter Beuth und Gesundheitsminister Kai Klose heute in einer Pressekonferenz mit. Insgesamt gehören bis zu 1,5 Millionen Menschen nach der bundesweit geltenden Impfverordnung der zweiten Gruppe an.

„Erst vor wenigen Tagen konnten Impftermine der ersten Priorisierungsgruppe aufgrund der größeren Mengen weiterer Impfdosen vorverlegt werden. Es freut mich sehr, dass sich nun auch alle Menschen ab 70 impfen lassen können. Das ist ein wichtiger nächster Schritt, der dank weiterer Impfstoffe, die uns zur Verfügung gestellt werden, möglich ist“, freut sich der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi. „Das ist ein positives Zeichen im Kampf gegen die Corona-Pandemie.“

„Unser Ziel ist es, dass so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich ihre Corona-Schutzimpfung erhalten können“, so Innenminister Peter Beuth. Daher habe man das Terminierungsverfahren für die zweite Impfgruppe weiterentwickelt. Aufgrund der Heterogenität dieser nächsten Gruppe sowie der unterschiedlichen Impfstoffe, die zur Verfügung stehen, werden künftig Termine zugewiesen. „Das bedeutet, dass man sich lediglich registrieren muss. Das geht sowohl über die Hotline als auch über das Online-Portal. Dann erhält man per Post oder per E-Mail einen Terminvorschlag. Sollte dieser nicht passen, kann man dann seinen Termin umbuchen“, so Tipi.

Bereits ab dem 05. März 2021 werden die ersten Impfungen für die Priorisierungsgruppe 2 in Hessen beginnen. Registrieren können sich alle rund 560.000 Hessinnen und Hessen im Alter von 70 bis 79 Jahren. Unabhängig vom Alter gehören aber auch Menschen mit einem hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Corona-Infektion dazu, wie zum Beispiel Menschen mit Trisomie 21, Personen mit Lungenkrankheiten, Menschen mit Demenz oder schweren psychischen Erkrankungen.

„Mit den Impfterminen für die zweite Priorisierungsgruppe können wir zahlreiche weitere Menschen vor einem möglicherweise schweren Krankheitsverlauf schützen. Das freut mich sehr, denn es ist auch ein wichtiger Schritt zur Immunisierung und damit auch zu einer Öffnungsperspektive.“

Wer sich ab heute im Onlineportal oder telefonisch über die Hotline registriert, bekommt die Termine für Erst- und Zweitimpfung automatisch per E-Mail oder per Post. Wenn der Vorschlag nicht passt oder ein Paartermin bevorzugt wird, können Umbuchungen jederzeit online oder täglich zwischen 8 und 20 Uhr telefonisch erfolgen. Das Land Hessen bestimmt nicht darüber, wer wann drankommt. Grundsätzlich läuft die Terminvergabe innerhalb der Priorisierungsgruppe durch die Vergabesoftware nach Alter fallend, dem Zufallsprinzip und richtet sich stets nach den verfügbaren Impfdosen. Selbstverständlich bleibt auch eine Registrierung für Impfberechtigte der ersten Priorisierungsgruppe nach wie vor möglich.

Hier das Infoblatt zum Terminverfahren: Zwei Wege zur Corona-Schutzimpfung der Priorisierungsgruppe 2

Das Impfportal finden Sie auf impfterminservice.hessen.de. Telefonisch ist eine Registrierung unter 0611 505 92 888 sowie unter 116 117 möglich.

« Ismail Tipi: Schutz der Innenstädte und öffentlicher Plätze wichtig – Hessen will Fußgängerzonen und Plätze noch besser vor Amok- und Terrorattacken mit Fahrzeugen schützen Ismail Tipi: Phantom-Hassprediger Abu Walaa zu zehneinhalb Jahren Haft verurteilt – Ein klares und gutes Zeichen im Kampf gegen Salafismus »