Seit heute Morgen findet in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen eine Razzia der Polizei gegen eine Bande mutmaßlicher Geldschleuser statt. Über 80 Häuser, Büros und Geschäftsgebäude wurden zeitgleich von mehr als 1.000 Polizisten durchsucht. Es wurden dabei zehn Haftbefehle vollstreckt, insgesamt soll gegen mehr als 70 Beschuldigte ermittelt werden. Der Gruppe werden unter anderem Terrorfinanzierung, Geldwäsche, Betrug und illegale Finanzgeschäfte vorgeworfen.

Ismail Tipi, hessischer Landtagsabgeordneter, begrüßt dieses harte Vorgehen ausdrücklich. „Es zeigt mir, dass die Polizei und die Sicherheitsbehörden mit gezielten Maßnahmen immer wieder strikt gegen kriminelle Netzwerke vorgehen. Das ist unerlässlich und so machen wir deutlich, dass wir die Finanzierung schwerster Gewalttaten und Verbrechen mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpfen werden“, so Tipi und ergänzt: „Wir dürfen diesen Kriminellen keine Ruhe lassen, sodass sie sich nicht in Sicherheit wiegen können.“

Monatelang haben die Ermittler im Vorfeld Beweise gegen die mutmaßliche kriminelle Vereinigung gesammelt. Vorausgegangen war eine zufällige Entdeckung von einem Turnbeutel mit etwa 300.000 Euro in einem Auto. Bei der Überprüfung der Insassen soll sich herausgestellt haben, dass einer davon IS-Kämpfer in Syrien unterstützt haben soll. Nach weiteren Ermittlungen sollen von der Bande insgesamt mehr als 100 Millionen Euro bewegt worden sein. Das Geld stammt unter anderem aus Drogenhandel und diente in Teilen zur Terror-Finanzierung. Ob damit auch Terrororganisationen unterstützt wurden, ist noch nicht geklärt.

„Es ist wichtig, dass wir immer wieder mit aller Kraft deutschlandweit gegen die Organisierte Kriminalität vorgehen. Wir müssen kriminelle Netzwerke aufdecken und ihren Machenschaften damit einen Riegel vorschieben. Ob Clankriminalität oder andere kriminellen Banden, sie alle bedrohen unseren Rechtsstaat. Daher ist jeder Schlag gegen solche Netzwerke und Gruppierungen und jede einzelne Festnahme in diesem Zusammenhang ein guter Tag für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“, so Tipi und dankte abschließend allen beteiligten Polizeibeamten. „Ich danke allen Ermittlungsbeamten und Einsatzkräften, die dieses konzentrierte Vorgehen über Monate hinweg durch ihre Ermittlungen vorbereitet und geplant haben. Es zeigt einmal mehr, dass wir uns auf unsere Polizei verlassen können.“

« Ismail Tipi: Drohungen darf unser Rechtsstaat nicht hinnehmen - Wer die Gesetze unseres Landes nicht achtet und verletzt, der hat keine Zukunft in Deutschland Ismail Tipi: Es muss jedem klar sein, dass derjenige, der unser Land verlässt, um sich den Terroristen anzuschließen und Verbrechen zu verüben, hierfür zur Rechenschaft gezogen wird »